Blick von der Siegssäule auf Berlin und die Straße des 17. Juni

Bummelnd den Berlin Marathon laufen

Ready, set go! Am 24. und 25. September ist es wieder so weit: der Berlin Marathon findet wieder statt. Mit mehr als 40.000 Läufer*innen aus rund 120 Ländern ist es eines der bedeutendsten Sportereignisse des Jahres und gehört zu den World Marathon Majors. Damit rangiert der Berlin Marathon neben den Marathons in New York, Boston und London zu den renommiertesten der Welt. Er lockt jedes Jahr unzählige Besucher*innen nach Berlin.

lialo hat sich etwas für die gemütlichen von euch einfallen lassen. Den Berliner Bummel Marathon! Ja ihr habt richtig gelesen, ein Bummel Marathon. Hier geht es nicht darum, möglichst schnell eine feste Strecke zu absolvieren, sondern im Gegenteil, sich Zeit für all die schönen und interessanten Dinge auf und neben der Strecke zu nehmen.

Heute geben wir euch ein paar Infos zum Berlin Marathon und stellen euch dann voller Stolz den Berliner Bummel Marathon vor.

Der Berlin Marathon nimmt seinen Lauf

Als der Berlin Marathon am 8. September 1974 zum ersten Mal im damaligen West-Berlin stattfand, gab es noch zwei Deutschlands. Seit der Verlegung 1981 aus dem Grunewald in die Stadt, können auch Rollstuhlfahrer am Event teilnehmen. Damals wurde auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude gestartet. Die Berliner Mauer begrenzte die Möglichkeiten und gab Teile des Streckenverlaufs vor. Die Route führte unter anderem auch vorbei am Checkpoint Charlie. Das Ziel befand sich am Kurfürstendamm.

Doch warum ist eine Marathonstrecke eigentlich genau 42,195 km lang? Das hat seinen Ursprung in London im Jahre 1908 und liegt an den Extrawünschen des englischen Königshauses. Denn nachdem man die üblichen 25 Meilen für die Strecke vermessen hatte, fehlte noch rund 1 Meile bis vor die königliche Lodge am Schloss Windsor. Also wurde die Strecke dahin erweitert und ist seitdem auf exakt 42,195 km bemessen. Seit 1921 ist diese Distanz auch vom internationalen Leichtathletikverband festgelegt.

Marathon für alle Fitnesslevel – Gemütlich die Strecke entlang

Die Idee dazu hatte lialo Autor Klaus. Das Besondere am Berliner Bummel Marathon ist, die Spieler*innen legen zwar die gesamte Marathonstrecke zurück, geraten dabei aber nie außer Atem. Denn erstens ist die Strecke in vier Etappen à ca. 10 km unterteilt und zweitens kann man sich den Ablauf frei einteilen und gestalten. Ihr geht in eurem Tempo, könnt nach Lust und Laune die Augen schweifen lassen, stehen bleiben, euch etwas näher anschauen oder auch irgendwo einkehren. Ihr habt also ausreichend Zeit und Möglichkeiten für Entdeckungen. Und wie ihr es von anderen lialo Touren kennt, sind auch diese Touren allesamt gespickt mit echten Berliner Anekdoten und Geschichten. Sei es die Geschichte über einen Zahlendreher beim Errichten eines Denkmals oder die Frage nach der Schuhgröße der “Goldelse”. Berlin strotzt nur so vor kleinen Geschichten über Orte, die darauf warten, entdeckt zu werden. Also, worauf wartet ihr noch? „Laufschuhe“ an und los gehts!

1. Etappe: Brandenburger Tor – Rosenthaler Platz

Beim jährlichen Berlin Marathon werden Legenden geboren. Dies ist die erste von vier 10 km Etappen in gemütlichem Spaziergehtempo. So können Spieler*innen ihren eigenen Sportsgeist wecken und selbst zu Legenden werden und dabei den Marathon und Berlin von einer ganz neuen Seite entdecken. Die 1. Etappe startet auf der Straße des 17. Juni, führt durch den Tiergarten, an der Siegessäule vorbei, über den Ernst-Reuther-Platz nach Moabit und weiter durch das Regierungsviertel über die Spree nach Mitte zum Rosenthaler Platz.

2. Etappe: Rosenthaler Platz – Mehringdamm

Etappe zwei von vier. Deutsche Geschichte und Historisches aus der DDR-Zeit hautnah erleben, durch die lebhaften Friedrichshainer und Kreuzberger Kieze, können Spieler*innen sich unbekannte Geschichten erzählen lassen und finden verborgene „Schätze“. Start der Etappe ist auf der Torstraße am Rosenthaler Platz in Berlin-Mitte mit Ziel in Kreuzberg am Mehringdamm.

3. Etappe: Mehringdamm – Hohenzollerndamm

Am „Wilden Eber“ wird der geografisch tiefste Punkt der Strecke erreicht. Aber es erwarten die Spieler*innen unzählige Höhepunkte, Geschichten, Anekdoten und Historisches zwischen Kreuzberg, Schöneberg und Schmargendorf. Am Ende der Etappe werdet ihr euch fühlen wie Kennedy am Schöneberger Rathaus: „Ich bin ein Berliner!“

4. Etappe: Hohenzollerndamm – Brandenburger Tor

Endspurt. Der Jubel der „Massen“ ist Spieler*innen gewiss, wenn sie am Ende der letzten Etappe durch das Brandenburger Tor spazieren und zu Bummel Marathon Legenden werden. Auf dem Weg durch Charlottenburg und Schöneberg, Ku’damm-Glanz inkl., erleben Spieler*innen noch einmal, wie unterhaltsam, rätselhaft und abenteuerlich eine lialo Tour durch Berlin ist.

Das Wichtigste zusammengefasst

Was ist der Berliner Bummel Marathon?

Der Berliner Bummel Marathon ist eine Stadtführung in vier Etappen à ca. 10 km entlang der original Berlin Marathon Strecke durch Berlin, die jeder jederzeit mit dem Smartphone allein, mit Freunden oder der Familie nutzen kann.

Warum führt die Strecke entlang der original Berlin Marathon Strecke?

Weil vermutlich niemand beim Festlegen der Berlin Marathon Strecke an Sightseeing gedacht hat 🤓 Und genau das macht den Charme der Strecke aus. Man lernt das echte Berlin, abseits der bekannten Highlights kennen.

Gibt es einen festen Termin für den Bummel Marathon?

Nein. Jeder kann die Tour jederzeit mit dem Smartphone starten. Das geht auch jederzeit von Zuhause aus.

Gibt es eine Zeitwertung?

Nein. Auf dieser Tour ist Gelassenheit eine Teildisziplin. Zeit zum Entdecken der Stadt.

Kann man etwas gewinnen?

Ja, eine schöne Zeit. Die Strecke ist das Ziel und die Entdeckungen an der Strecke sind die Erfolge.

Was gibt es zu sehen und zu erleben?

Die Tour ist für Entdecker*innen. Das ist interessant für Touristen und Einheimische. Es gibt wunderbare Orte zu sehen, versteckte Details zu entdecken und ihre Geschichten zu erfahren. Eine Stadtführung auf eine neue Art, denn man löst abwechslungsreiche Rätsel, um Orte und Dinge zu erkunden und so reichhaltiges Hintergrund- und Insiderwissen zu bekommen.
chevron_left